:: Das neue kulturelle Zentrum in Swisttal Morenhoven ::

Künstler der letzten Jahrzehnte Kulturzentrum kreaforum Morenhoven

Das kulturelle Angebot 2018

- Programmbeschreibungen -

 

Karl Günter Tenberken:
Expressionismus und Impressionismus in Musik und Malerei

Monet, Impression, Sonnenaufgang.

Unter dem Eindruck eines Konzerts mit Musik von Arnold Schönberg schrieb der Maler Wassily Kandinsky im Januar 1911 an den Komponisten einen Brief, in dem er die Gemeinsamkeiten ihres künstlerischen Bestrebens betonte: “ ... Unsere Bestrebungen aber und die ganze Denk- und Gefühlsweise haben so viel Gemeinsames, dass ich mich ganz berechtigt fühle, Ihnen meine Sympathie auszusprechen. Sie haben in Ihren Werken das verwirklicht, wonach ich in freilich unbestimmter Form in der Musik so eine große Sehnsucht hatte. Das selbständige Gehen durch eigene Schicksale, das eigene Leben der einzelnen Stimmen in Ihren Compositionen ist gerade das, was auch ich in malerischer Form zu finden versuche (...].“

Kandinskiy, Composition.Das ist das Thema: Die künstlerischen Gemeinsamkeiten in Ausdruck und stilistischen Mitteln der Musik und Malerei des Expressionismus und ihr Unterschied zum Impressionismus soll an Beispielen der Musik und Malerei veranschaulicht werden. Es kommen Klavierwerke von Schönberg und Debussy in Verbindung mit Bildern von Kandinsky und Monet zur Aufführung.

Mittwoch, 18. April 2018 um 20:00 Uhr

kreaforum  -  Eintritt: 3,00 Euro  /  an der Abendkasse

» zurück

 

Sicherheitstipps der Polizei für Senioren

Eine Veranstaltung des Seniorenbeauftragten der Gemeinde Swisttal!

Mittwoch, 25. April 2018 um 18:00 Uhr

Bürgerhaus Morenhoven  -  Eintritt: frei

» zurück

 

Vortrag mit Lichtbildern vom Aachener Stadtarchäologen Andreas Schaub

Aachen zwischen Römerstadt und Kaiserpfalz

Der Aachener Dom.

Während der letzten 10 Jahre kam es zu zahlreichen Bodeneingriffen im Zentrum der Aachener Altstadt. Dabei kamen teils spektakuläre Funde ans Licht, die eine Aufwertung der Römerstadt belegen und überraschend neue Einblicke in die karolingische Pfalz Karls des Großen erbrachten. Ein spätrömisches Kastell, eine kaiserliche Bauinschrift sowie ein neu entdeckter Weihebezirk sind die aufregendsten Neufunde zur Römerzeit. Ein Gründungsdatum für die Kirche Karls des Großen (den heutigen Dom), Spuren eines Erdbebens des 9. Jahrhunderts und Hinweise auf weitere Pfalzgebäude stehen im Focus der Aachener Frühmittelalterforschung.

Wesentliche Erläuterungen zu diesen Neuerkenntnissen sind Gegenstand von Vortrag und archäologischer Altstadtführung.

Mittwoch, 09. Mai 2018 um 20:00 Uhr

kreaforum  -  Eintritt: 3,00 Euro  /  an der Abendkasse

Bus-Exkursion nach Aachen

Aachener Lousberg.

Vormittags: Führung zu römischen und mittelalterlichen Sehenswürdigkeiten mit dem Aachener Stadtarchäologen Andreas Schaub

Nachmittags: Spaziergang zu den Resten des jungsteinzeitlichen Feuersteinbergwerks und dem Tranchot-Obelisken auf dem Aachener Lousberg mit Prof. Dr. Klaus Grewe

Samstag, 12. Mai 2018

Abfahrt um 9:00 Uhr am kreaforum   (Rückkehr ca. 17:00 Uhr)

Preis pro Person: 30,00 Euro

Karten sind erhältlich über unseren » Online-Shop
oder (falls noch verfügbar) beim Vortrag am 09.05.2018 an der Abendkasse!

Fotos: © Prof. Dr. Klaus Grewe

» zurück

 

- Zum Auftakt unseres Jubiläums-Wochenendes -

Die Krea wird 40!
... und die Morenhovener Kabarett-Tage werden 30!

Klaus der Geiger mit seiner Band Ruki Werch

Klaus der Geiger

Klaus der Geiger (Geige), Uwe Dove (Gitarre), Tom Fronza (Bass)

Klaus der Geiger (Klaus von Wrochem, geb. 1940) lebte anfangs ein relativ normales bürgerliches Leben, obschon in Kriegs- und Nachkriegszeiten aufgewachsen (Erzgebirge und Berlin). Zum studieren ging er 1960 nach Köln an die Musikhochschule, heiratete 1965, verdiente das Geld als Aushilfs-Geiger in diversen Sinfonie-Orchestern und im WDR und versuchte sich als moderner Komponist. In dieser Funktion ging er in die USA (Buffalo, N.Y. und San Diego, Califonia).

Durch Vietnam-Krieg und Hippie-Kultur geprägt, wurde er nach seiner Rückkehr 1970 Kommunarde und Straßenmusiker, eben „Klaus der Geiger“, und als solcher („Asphalt-Paganini“) auch bundesweit bekannt, zumal er bei fast jeder größeren links-politischen Aktion angefordert wird.

Neben zahlreichen Konzerten mit verschiedenen Formationen leitet er auch noch das Orchester des Kölner Kunstsalons, gibt Kurse in Improvisation (u. a. LAG Musik NRW; Musikschule Papageno, Köln; Festival Vielsaitg, Füssen) und ist hin und wieder in Funk und Fernsehen zu hören bzw. zu sehen.

Freitag, 08. Juni 2018 um 20:00 Uhr

kreaforum - Eintritt: 12,00 Euro

Karten sind erhältlich über unseren » Online-Shop

» zurück

Festveranstaltung zum 40jährigen Jubiläum der Kreativitätsschule Morenhoven e.V.

Den musikalischen Rahmen an diesem Abend bilden

„Die Kottengroover“

Die Kottengroover.

Die "Kottengroover" gibt es seit 2011. Von „Summer in the City“ über „Summer of 69“ bis zu „1000 und eine Nacht“ von Klaus Lage reicht das Spektrum der Swisttaler Musiker um Frontsängerin Sonja Nippen, die Gitarristen Bernfried Seiwert und Frank Fuhrmann, Hans Schröder am Schlagzeug und Kalle Theis am Keyboard.

Samstag, 09. Juni 2018 ab 19:00 Uhr

kreaforum  -  Eintritt: frei  -  Gäste willkommen

Recht zwanglos soll es an diesem Festabend im kreaforum zugehen. Es wird reichlich Gelegenheit geben, in den Erinnerungen an 40 Jahre Arbeit mit Kindern und 30 Jahre Kulturarbeit zu schwelgen. Da werden Erinnerungen wach: Kinderkurse, Musicals, Ferienfreizeiten und mehr. Oder die Kabarett-Tage: Alles was im deutschen Kabarett Rang und Namen hat, war schon zu Gast auf der Morenhovener Kleinkunstbühne!

Kommen Sie, und treffen Sie alte Bekannte, oder lernen Sie neue Freunde kennen. Unsere Bar ist geöffnet, und wir bedienen Sie gern mit Getränken und Snacks zu Preisen „von damals“. Wir freuen uns über einige Ehrengäste, aber ganz besonders über alte und neue Freunde. An diesem Abend soll auch unsere große Festschrift „Und das in unserem Dorf!“ der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Mitglieder erhalten ein Exemplar kostenlos. Bitte bringen Sie dazu Ihren Gutschein mit!

» zurück

Großes Familienfest
mit vielen Aktivitäten für die Kinder (u. a. wird unser Spiel-Bauwagen eingeweiht!)

  • 14:00 Uhr - Uhr Swistbach-Kapell
  • 15:00 Uhr - Jugendblas-Orchester Tomburg Winds, Leitung Georg Heide
  • 16:30 Uhr - Alphornissen - Drei Alphörner holen die Berge nach Morenhoven
  • 18:00 Uhr - Wibbelstetz - Immer wieder gern: Eifelrock vom Feinsten am kreaforum
Die Eifeler Alphornissen und die Eifelrock-Band Wibbelstetz.

Sonntag, 10. Juni 2018 ab 14:00 Uhr

im und vor dem kreaforum

Eintritt: frei

» zurück

 

SUKARMA

Nepalesische Volksmusik und Klassik

SUKARMA - Nepalesische Volksmusik und Klassik.

Sukarma wurde 1997 gegründet und ist die begehrteste Folk-Klassik-Gruppe Nepals. Sukarma, was so viel wie „gute Taten“ bedeutet, hält eine zweifache Philosophie aufrecht: Die Musiker sind bestrebt, die klassische indigene Volksmusik für die kommenden Generationen zu verankern, dabei bleibt die dem Geist der Musik treu ergebene Gruppe aber stets offen für Neues und Experimentierfreude.

Die Gruppe ist in vielen Teile der Welt gereist und hat die Herzen unzähliger Musikliebhaber erobert. Sukarma wurde von der Regierung von Nepal zum „Goodwill-Botschafter für das Nepal Tourismusjahr 2011“ ernannt. Sukarma und seine Mitglieder haben bereits mehr als vierzehn Audio- und Video-CDs produziert und verschiedene hochkarätige Auszeichnungen erhalten.

Freuen Sie sich auf einen außergewöhnlichen Abend im kreaforum.

Mittwoch, 13. Juni 2018 um 20:00 Uhr

kreaforum  -  Eintritt: frei  /  Spenden willkommen!

» zurück

 

Das Film-Festival im kreaforum

Anthony Quinn -

Beim Film-Festival im kreaforum werden drei Filme mit Anthony Quinn gezeigt.

Lebenskünstler, gefühlsgewaltiger Schauspieler, Maler, setzte sich mit der Darstellung von Alexis Sorbas ein Denkmal. Das kreaforum zeigt drei seiner besten Filme.

  • Mittwoch, 04.07.2018 um 20:00 Uhr Vincent van Gogh In dem Spielfilm des Regisseurs Vincente Minelli über die tragische Existenz von Vincent van Gogh (Kirk Douglas) spielt Anthony Quinn den Maler Paul Gaugin.
  • Mittwoch, 18.07.2018 um 20:00 Uhr im kreaforum Viva Zapata Drama (Regie: Elias Kazan): Der Film zeigt den Aufstieg des revolutionären Bauern Emilio Zapata, gespielt von Marlon Brando, zum mexikanischen Volkshelden. Anthony Quinn bekam den Oskar für die beste Nebenrolle als Bruder des mexikanischen Volkshelden.
  • Mittwoch, 25.07.2018 um 20:00 Uhr Alexis Sorbas Die Figur des unbändigen Griechen war Anthony Quinn auf den Leib geschrieben.

kreaforum  -  Eintritt: 5,00 Euro

Eintrittskarten sind an den jeweiligen Filmabenden an der Abendkasse erhältlich!

» zurück

 

Zum 550jährigen Jubiläum des Tiergartentunnels in Blankenheim

Wasser für Burg Blankenheim -

Die mittelalterliche Druckleitung und der Tiergartentunnel - Technikdenkmäler von europäischer Bedeutung

Vortrag mit Lichtbildern von Prof. Dr. Klaus Grewe

Der Tiergartentunnel in Blankenheim.

Tunnelbau gehört zu den schwierigsten Ingenieurdisziplinen überhaupt. Wenn in den 1500 Jahren zwischen dem Ende der Römerzeit und dem Bau des ersten Eisenbahntunnels in Deutschland nur vier Tunnel nördlich der Alpen bekannt sind, muss es sich beim Tiergartentunnel von Blankenheim um ein ganz besonderes Bauwerk handeln. Aber wo liegen die Wurzeln dieser Technik? Im Vortrag werden die bedeutendsten Tunnelbauten der Geschichte vorgestellt: Es beginnt bei den iranischen Qanaten vor 3000 Jahren. Das Rheinland ist gut vertreten: Der Drover-Berg-Tunnel bei Düren ist der längste antike Tunnel nördlich der Alpen. Unter den mittelalterlichen Tunneln fällt besonders der Fulbert-Stollen von Maria Laach auf, während die Neuzeit im Rheinland mit einem der beiden ältesten Eisenbahntunnel Deutschlands bei Königsdorf vertreten ist. In dieser Liste nimmt der Blankenheimer Tiergartentunnel einen ganz besonderen Rang ein. Und eine Fernwasserleitung zu einer Burg mit Druckleitungsstrecke und Tunnel ist in Europa ziemlich einzigartig. Klaus Grewe berichtet aus seiner Forschungsarbeit.

Dienstag, 28. August 2018 um 20:00 Uhr

kreaforum  -  Eintritt: 3,00 Euro  /  an der Abendkasse

Führung durch die Ausstellung „Wasser für Burg Blankenheim“

mit Prof. Dr. Klaus Grewe

Burg Blankenheim.

Die Sonderausstellung zum 550jährigen Jubiläum des Tiergartentunnels zeigt in Bildern und Originalexponaten die Ergebnisse der seit 1997 laufenden Forschungen an der Wasserleitung zur Burg Blankenheim. In einer zweiten Abteilung werden die Sehenswürdigkeiten am Tiergartentunnel-Wanderweg gezeigt: Die eindrucksvollen Reste der Wasserleitung zur Burg mit Deichelweiher, Quellfassung Druckleitung und Tunnel, weiterhin Abschnitte der Römerstraße Köln-Trier, Hügelgräber, Alteburg, Hängebuche und vieles mehr ...

Samstag, 01. September 2018 um 11:00 Uhr (Eifelmuseum Blankenheim)

Eigene Anreise  /  Eintritt und Führung sind kostenlos!

Sonderveranstaltung für das kreaforum Morenhoven und den Freundeskreis Römerkanal e.V., Rheinbach

Fotos: © Prof. Dr. Klaus Grewe

» zurück

 

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen / Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Weitere Informationen erhalten Sie in den Cookie-Hinweisen